Kein warmes wasser heizung funktioniert

kein warmes wasser heizung funktioniert

Die Versorgung mit Warmwasser gehört zur Grundausstattung einer jeden Wohnung. Dazu gehören der Kostenaufwand, den der Vermieter für die Bereithaltung der Warmwasserversorgungsanlage aufwenden muss sowie der durch den Energieverbrauch des Mieters bedingte Kostenaufwand. Dazu muss er auch ständig ausreichend warmes Wasser liefern. Es eigne sich daher nicht zum Duschen oder Baden. Wir haben heute kein warmes wasser obwohl die heitzung funktioniert. Danke, für deine Antwort, hat mich zwar nu nich gerettet aber immerhin weis ich jetzt dass da definitif ein Fachman ran muss. Aber wenns durch Abnutzung kapputt ging o. Das hat sogar einen Namen, nennt sich geplante Obsoleszens. Hallo ihr Lieben, Ich wusste nicht, welche Rubrik für dieses Thema am besten ist, daher poste ich das einfach mal in die PP. Gestern Nacht ging das Ganze unglück schon los. Als ein Freund dann los nach Hause wollte, sprang das Auto einfach nicht an. Es war einfach viel zu kalt.

Vermieter hat Betriebspflicht für die Warmwasserversorgung

veilchen sind blau

Foren Neue Beiträge Foren durchsuchen. Was ist neu Neue Beiträge Letzte Aktivität. Anmelden Registrieren. Neue Beiträge. Foren durchsuchen. JavaScript ist deaktiviert. Für eine bessere Darstellung aktiviere bitte JavaScript in deinem Browser, bevor du fortfährst. Neues Thema erstellen Antwort erstellen. Dabei seit Hallo, ich hab hier ein seltsammes Problem. Nun blieb das Warmwasser aus allen Wasserhähnen von einem Tag auf den anderen kalt. Genaugenommen wird es leicht lauwarm.

Wenn man das Wasser einige Zeit laufen lässt merkt mann, dass es etwas weniger kalt ist, aber von warm oder heiss kann man nicht sprechen. Das lauwarme Wasser aus dem Warmwasserhahn fliesst mit dem selben Druck aus dem Hahn wie das Kaltwasser. Deshalb nehme ich nicht an, dass da eine Verstopfung vorliegt durch Kalk oder so. Ich habe auch einen extra Zähler für das Wasser das durch den Kessel läuft und der zählt dann auch, wenn es fliesst.

Ich kann mir nicht erklären wo das Problem liegt. Hatt hier vielleicht jemand ne Idee? Danke und Grüsse! ThW Fachmann Moin SpeicherLadePumpe defekt. LG ThW. Oder Luft in der Speicherladeleitung? Am besten, du machst mal Fotos vom Wärmeerzeuger und dem Speicher sowie dessen Rohrleitungen und lädst die hier hoch. Das erleichtert vielleicht die Fehlersuche.

Maximal KB pro Bild. Ok, hier die Bilder eine Speicherladepumpe gibt es da gar nicht. Das Brauchwasser fliesst durch den Wasserdruck aus der Trinkwassereinspeisung durch den Kessel und wird dabei erwärmt. Die Kesselpumpe muss ja funktionieren, sonst wäre das Kesselwasser nicht warm. Bei der Rückansicht musste ich mehrere Bilder machen, weil es da sehr eng ist.

Vitola Moin Das ist deine SpeicherLadePumpe. Sie wird vom Thermostaten angesteuert. ThW hat gesagt. Das ist deine SpeicherLadePumpe. Ja, das ist ein Zweifamilienhaus. Wird zur Zeit aber nur von mir selbst bewohnt. Der Kessel hat früher auch noch ein drittes Haus mit Heizung und Warmwasser versorgt. Jetzt hat das dritte Haus aber ne eigene Heizung.

Je länger ich über das Problem nachdenke, desto rätselhafter wird es. Der Brenner läuft, die Speicherladepumpe muss ja laufen, sonst käme die Wärme nicht im Speicher an. Und die Zirkulationsleitungen zwischen Brennraum und Speicher sind warm. Aber warum ist das Wasser , das durch den Speicher geflossen sein muss, kalt? Ich vermute mal Ihr arbeitet auf Heizung. Kennt Ihr Euch mit so alten Systemen aus?

Wie funktioniert eigentlich so ein Speicher innen drinn. Es ist erstmal ein liegendes geschlossenes Fass mit Wasser gefüllt. Aber welches Wasser? Das Wasser für die Heizkörper, oder 2.

Das warme Trinkwasser? Fall würde dann ein Wärmetauscher im Fass liegen und wäre vom warmen Heizungswasser umgeben. Das Trinkwasser, dass durch den Wärmetauscher fliesst nimmt dann die Wärme des Heizungswassers auf. Fall wäre es umgekehrt. Dann wäre das Fass mit Trinkwasser gefüllt und dieses gäbe dann die Wärme an das Heizungswasser, dass durch den Wärmetauscher fliesst, ab. Dann müsste aber das Trinkwasser auch durch den Brennraum fliessen, oder man bräuchte einen zusätzlichen Wärmetauscher im Speicher, dessen Inhalt nur zwischen Brennraum und Speicher zirkuliert.

Gibt es noch andere Möglichkeiten wie so ein Speicher funktionieren könnte? Ich vermute bei meiner Heizung liegt Fall 1 vor.

Kann man das aus den Bildern ableiten? Oder kann man grundsätzlich sagen: bei Vissmann ist das immer so und so. Wenn ich so ein System bauen müsste würde ich Fall 1 verwenden.

Weil der Kessel innen rosten kann. Man muss dann nur den Wärmetauscher aus rostfreiem Material bauen und nicht den ganzen Kessel. So seh ich es, aber wie wird es in der Praxis gemacht? In diesem liegenden Warmwasserspeicher befindet sich eine Rohrwendel. Sieht aus wie ein überdimensionierter Tauchsieder. Durch diese Wendel fliesst das Heizungswasser und erwärmt so das Trinkwasser im Speicher.

Aha, also doch Fall 2. Ich habe mir gedacht, dass im Fall 1 vielleicht Luft im Speicher sein könnte und der Wärmetauscher gar nicht im Wasser liegt und deshalb nicht warm wird. Aber wenn der Speicher das Trinkwasser enthält, dürfte ja kein Wasser fliessen wenn ich den Wasserhahn aufdrehe, weil die Zapfstellen ganz oben am Speicher sind. Oder es müsste erstmal Luft aus der Leitung kommen, bis der Speicher wieder mit Wasser gefüllt ist.

Aber da ist keine Luft in der Wasserleitung und es kommt sofort Wasser, nur eben kaltes. Der Vollständigkeit halber muss ich noch erwähnen, dass die Heizung in den letzten Jahren immer wieder Wasser verloren hat.

Mal mehr, mal weniger. Ich dachte, dass die Kesselentlüftung nicht mehr ganz dicht hält, weil sich da viel Kalk abgelagert hat und an anderen Stellen auch. Aber jetzt kam mir der Gedanke, dass der Speicher selbst undicht sein könnte.

Vielleicht hat es erst nur getropft und nun hat sich das Leck vergrössert wodurch und so viel Wasser verloren ging, dass der Wärmetauscher trocken liegt. Der Wasserstand im Speicher wäre dann bis zur Leckstelle abgesunken, was erklären würde warum der Raum jetzt trocken ist. Ich hatte sonst immer ne Wasserpfütze in einer Ecke die ich ab und zu aufgewischt habe.

Aber daran kann es nicht liegen, wenn im Speicher Trinkwasser ist, oder? Wenn ich Warmwasser ohne Luft aus der Leitung bekomme muss der Speicher doch dicht sein. Ich hab das Zulaufventil für den Speicher geschlossen. Darauf fliesst kein Wasser mehr aus dem Warmwasserhahn sobald der Druck abgebaut ist. Und weder im Speicher, noch am Wasserhahn hört man ein gluckerndes Geräusch, so wie wenn Luft über den Wasserhahn ins System gezogen wird.

Der Warmwasserkreislauf ist also vermutlich dicht. Sogar Druckdicht. Dann lande ich also wieder bei der Speicherladepumpe, weil der Speicher nur durch sie Wärme bekommen kann. Der Speicher Kesselwasser hat aber auf dem 2. Wie kann die Wärme der Brennerflamme in den Speicher gelangen wenn die Ladepumpe nicht funktioniert?

Ich hab den Brenner gestern abgeschaltet und die Temperaturanzeige für das Kesselwasser ist gesunken. Das Thermometer müsste also funktionieren. Wo wird eigentlich die Kesselwassertemperatur gemessen? Ist das der kleine Kasten hinten am Speicher, den ThW rot eingekreist hat?

Dann müsste das Wasser im Speicher warm sein. Ist mehr Text geworden als beabsichtigt, dafür gehen mir jetzt die Ideen aus. Fällt Euch noch etwas ein, das ich überprüfen könnte, oder sind meine Schlussfolgerungen irgendwo fehlerhaft?

Wie würde man jetzt vorgehen? Speicherladepumpe tauschen weil es eigentlich nur daran liegen könnte ungeachtet der Temperaturanzeige? Gilles Hallo Schonzange, meine Heizung hat dasselbe Problem.


Die Heizungsanlage überprüfen

ravioli kalt essen

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Eingeloggt bleiben - Dafür wird ein Cookie gesetzt. Verfasser: Andreas Ebert Letzte Antwort: Stephan D. Alle Foren. Haustechnikforum Expertenforum Meisterforum Planerforum Energieberaterforum.

Kessel hat 70°C, gibt aber kein Warmwasser ab

Kein Warmwasser in der Wohnung — ein Zustand, der für Sie nicht zumutbar ist. Sie stellen fest, dass es in Ihrer Wohnung auf einmal kein Warmwasser mehr gibt? Unser Vermieter ist nicht erreichbar, Gründe unbekannt. Wie können wir sicherstellen, dass wir bald wieder warm duschen und heizen können? Und ab wann kann man deshalb die Miete kürzen, welche Form ist hieran gebunden? Vermieter sind an Sonn- und Feiertagen üblicherweise nicht erreichbar.Hallo, brauche einen Tip da ich selbst wenig Ahnung von Heizung habe. Unsere Öl-Heizung funktioniert aber wir bekommen seit gestern kein warmes Wasser mehr. Woran kann das liegen? Kessertemperatur geht einfach nicht hoch?? Danke für die Hilfe Andreas. Die Heizung, die über die selbe Therme betrieben wird, funktioniert aber nach wie vor problemlos. Auch scheint der Wasserfluss nicht Ursache des Problems zu sein. Ich habe einen eigenen Wasserhahn für warmes Wasser (sowohl in Küche und BAd) und daraus fließt auch Wasser, nur eben kein heißes.