Wie gesund sind linsen

wie gesund sind linsen

Letztlich eine lohnende Arbeit, denn die legendären Leckerbissen haben nicht nur kulinarisch eine ganze Menge zu bieten. Sie möchten mehr über die einzelnen Punkte der folgenden Infografik erfahren? Dann klicken Sie einfach auf den entsprechenden Plus- oder Minuspunkt. Er sagt allerdings auch etwas über die kulinarische Qualität von Linsen! Ideal ist es daher, wenn Sie Linsen bei der Zubereitung mit Getreide kombinieren. Zahlreiche traditionelle Gerichte zeigen, wie Ihnen das gelingt: Schwäbische Linsenspätzle, indisches Linsencurry mit Reis oder deutscher Linseneintopf mit einer Scheibe Brot. Mehr als die Hälfte einer Linse besteht aus Kohlenhydraten, der Fettanteil ist dagegen mit nur etwa 1,4 Prozent verschwindend gering. In Gramm Linsen stecken rund 10 Gramm Ballaststoffen. Auch ihr Gehalt an bioaktiven Substanzen wie Saponinen, Flavonen und Phenolsäuren kann sich sehen lassen. Früher galten Linsen eher als Arme-Leute-Essen. Denn sie sind lange haltbar, sehr sättigend und überdies preiswert. Doch die Zeiten ändern sich.

Warum Linsen gesund sind

rote beete verdauung

Daher besitzt die Linse leider einen etwas eingestaubten Ruf und findet bei vielen keinen Platz im Speiseplan. Doch ihr solltet der Hülsenfrucht unbedingt eine Chance geben, denn es gibt nicht nur unzählige Varianten mit Linsen zu kochen, die kleine Hülsenfrucht hat es wirklich in sich!

In diesem Artikel zeigen wir euch, was alles in ihr steckt und klären nebenbei die Frage: Sind Linsen gesund? Linsen stammen ursprünglich aus Vorderasien, werden aber mittlerweile auch in vielen anderen Ländern, wie zum Beispiel Spanien, den USA oder Argentinien, angebaut. In der asiatischen Esskultur haben sich diese schon vor langer Zeit etabliert, und auch wir sollten ihnen mehr Beachtung schenken. Weltweit gibt es viele unterschiedliche Sorten: braune Tellerlinsen, schwarze Beluga-Linsen, geschälte rote und gelbe Linsen sind nur einige Beispiele!

Die Hülsenfrucht ist super gesund und nährstoffreich. Vor allem ist sie ein wichtiger Lieferant für pflanzliche Proteine. Wer Gewicht verlieren will oder generell auf eine gesunde Ernährung achtet, wird sich auch über den hohen Anteil von Ballaststoffen und komplexen Kohlenhydrate in der Hülsenfrucht freuen. Dieser sorgt nämlich dafür, dass man lange satt bleibt und der Blutzuckerspiegel über längere Zeit stabil bleibt.

Diese sind wichtig für das Nervensystem. Zudem enthalten Linsen Eisen, wodurch sie ein pflanzliches Präventionsmittel für die Volkskrankheit Eisenmangel darstellt. Neben Linsen ist auch Spinat ein geeigneter Eisenlieferant. Der Kauf von Linsen ist nicht saisonabhängig. Sie sind das ganze Jahr über zu einem günstigen Preis erhältlich. Es gibt sie entweder als Konserve oder als getrocknete Version zu kaufen. Bei der richtigen Lagerung ist auch die getrocknete Hülsenfrucht sehr lange haltbar. Die Linse an sich dient als Beilage, sowie als Hauptgericht, man kann sie kalt in Salaten oder warm als Suppe servieren.

Welche Besonderheiten die unterschiedlichen Linsen-Sorten haben, haben wir dir hier einmal aufgelistet:. Rote Linsen werden auch als Schnell-Koch-Linsen bezeichnet. Die effektive Kochzeit beträgt nämlich nur 10 Minuten.

Spüle die Hülsenfrüchte vorher gut mit kaltem Wasser ab. Das Verhältnis von Wasser zu Linsen beim Kochen ist Dann die Linsen einmal aufkochen lassen, Herd etwas herunterschalten und die restlichen Minuten köcheln lassen. Je länger du sie kochen lässt, desto breiiger wird die Masse. Der Vorteil an ihnen: durch ihre mehlige Konsistenz sättigend die Linsen schnell und effektiv. Mit Knoblauch, Ingwer, etwas Chilli und Koriander wird sie zu einer würzigen und leichten Suppe, die lange satt macht.

Die Art von Linse sind auch unter dem Namen Belugalinsen bekannt. Für die Zubereitung kannst du diese vorher über Nacht einweichen. Somit sparst du etwa 10 Minuten beim Kochen. Ansonsten die Linsen abspülen und bei einem Verhältnis von für Wasser zu Linsen 20 bis 30 Minuten ohne Einweichen köcheln lassen. Das besondere an dieser Sorte ist der sehr geringe Fettgehalt. Abspülen, in der 2-fachen Menge Wasser für 10 bis 15 Minuten die eingeweichten Hülsenfrüchte kochen und schon sind deine Linsen fertig.

Ohne Einweichen beträgt die Kochzeit 20 bis 30 Minuten. Grüne Linsen eignen sich gut für Currys oder Dals. Wir bereiten unser indisches Linsen Dal mit grünen Linsen zu. Die gelbe Sorte gehört auch zu den Schnell-Koch-Linsen.

Ohne Einweichen beträgt die Kochzeit nur 15 Minuten. Das Verhältnis von Wasser zu Linse sollte sein. Hier empfehlen wir dir definitiv diese einzuweichen. Dann verkürzt sich die Kochzeit von 60 auf 45 Minuten. Aufgrund ihrer Sämigkeit eignen sie sich gut für Suppen oder Eintöpfe. Die rot-braunen Linsen musst du nicht zwingend einweichen. Je nachdem variiert die Kochzeit dann zwischen 30 und 15 Minuten.

Berglinsen sind etwas fester und aromatischer, weshalb du sie gut für Salat verwenden kannst. Linsen quellen beim Kochen etwa auf das doppelte Volumen an. Das bedeutet, dass du im Rohgewicht viel weniger benutzen musst, als du am Ende essen willst. Die Kalorienangabe pro g bezieht sich zudem auch auf das ungekochte, rohe Lebensmittel.

Deshalb brauchst du beim Kochen nur etwa 50g, wenn die Linse als Beilage dient, und g, wenn es sich um ein Linsengericht handelt. Lass dich also nicht täuschen, wenn die Menge im Kochtopf vor dem Kochen etwas wenig aussieht. Du suchst noch nach anderen gesunden Zutaten für Gerichte? Dann koche deine nächste Mahlzeit doch mal mit Kürbis.

Chili sin Carne. Indisches Linsen Dal. Madras Curry mit Reis. So gesund sind Linsen Die Hülsenfrucht ist super gesund und nährstoffreich. Nährwerte von Linsen auf Gramm Kalorien Berglinsen Die rot-braunen Linsen musst du nicht zwingend einweichen.

Passende Gerichte. Pingback: Aquafaba - der Eischnee ohne Ei - eatclever Blog. Pingback: Gesund abnehmen ist einfach und effektiv. Kommentar abgeben Antwort abbrechen.


Warum Linsen so gesund sind

1 ster holz entspricht wieviel liter heizöl

Jeder Linsentyp hat seine eigene einzigartige Zusammensetzung aus Antioxidantien und Phytochemikalien. Linsen werden oft übersehen, obwohl sie eine kostengünstige Möglichkeit sind, eine breite Palette von Nährstoffen zu erhalten. Obwohl verschiedene Arten von Linsen in ihrem Nährstoffgehalt leicht variieren können, bietet eine Tasse Gramm gekochte Linsen im Allgemeinen etwa:. Der Verzehr von Linsen kann das Stuhlgewicht erhöhen und die allgemeine Darmfunktion verbessern. Darüber hinaus enthalten Linsen eine breite Palette nützlicher Pflanzenstoffe, so genannter Phytochemikalien, von denen viele vor chronischen Krankheiten wie Herzerkrankungen und TypDiabetes schützen. Sie sind auch eine gute Quelle für pflanzliche Proteine und Ballaststoffe.

So einfach gelingen Linsengerichte

Daher besitzt die Linse leider einen etwas eingestaubten Ruf und findet bei vielen keinen Platz im Speiseplan. Doch ihr solltet der Hülsenfrucht unbedingt eine Chance geben, denn es gibt nicht nur unzählige Varianten mit Linsen zu kochen, die kleine Hülsenfrucht hat es wirklich in sich! Linsen stammen aus dem Nahen Osten. Sie waren unter dem Namen adschadis bei den chaldäische Semiten oder Menschen, die in Bereichen zwischen den Flüssen Euphrat und Tigris lebten, bekannt.17/09/ · Wie alle Hülsenfrüchte sind Linsen echte Eiweißpakete. Mit einem Eiweißgehalt von 24 Prozent sind sie nicht nur für Veganer und Vegetarier eine wichtige Proteinquelle. Allerdings stecken in Linsen nicht alle lebenswichtigen Eiweißbausteine (Aminosäuren), die Ihr Körper braucht. Wie Sie sehen, lohnt es sich nicht nur aus geschmacklichen Gründen, köstliche Linsengerichte regelmässig (1 bis 2 x wöchentlich) in Ihren Speiseplan zu integrieren:). Linsen haben einen hohen Puringehalt. Linsen sind neben ihrem Nähr- und Vitalstoffreichtum auch reich an Purinen.