Woher kommt schluckauf

woher kommt schluckauf

Schluckauf ist normalerweise eher lästig als gefährlich. Doch wie entsteht das Phänomen, das in der Medizin als Singultus bekannt ist, eigentlich? Und was kann man dagegen tun? Der Schluckauf medizinisch: Singultus gilt gemeinhin als harmlos, manche finden ihn sogar lustig. Die Betroffenen fühlen sich wie gemartert. Oft ist durch den Schluckauf der Schlaf gestört , so dass das Allgemeinbefinden allmählich als stark beeinträchtigt empfunden wird. Hält der Schluckauf länger an, schmerzen oft die Bauch- und Brustkorbmuskeln. Sie arbeitete bei verschiedenen Fachmagazinen und Online-Portalen, bevor sie sich schluckaud Journalistin selbstständig machte. Schluckauf mediz. Die Ursache der Hickser ist noch unklar. Womöglich ist Schluckauf einen Schutzreflex, der Babys bei der Entwicklung hilft.

Gibt es einen Dauer-Singultus?

diät new york

Schluckauf ist normalerweise eher lästig als gefährlich. Doch wie entsteht das Phänomen, das in der Medizin als Singultus bekannt ist, eigentlich? Und was kann man dagegen tun? Ein Singultus kommt häufig ungelegen: Beispielsweise wenn wir abends versuchen einzuschlafen oder beim Abendessen in einem hochklassigen Restaurant sitzen.

Verantwortlich für den Singultus ist das Zwerchfell. Dabei handelt es sich um eine Wand aus Muskeln, die die Brust- von der Bauchhöhle trennt und die Lufteinströmung kontrolliert. Spannt sich das Zwerchfell an, entsteht ein Unterdruck, der beim Atmen Luft in die Lungen einströmen lässt. Es gibt viele Gründe, durch die sich das Zwerchfell verkrampfen kann und so einen Schluckauf auslöst. Daraufhin zieht sich das Zwerchfell unwillkürlich zusammen und verursacht den Singultus.

Ob ein Singultus einen medizinischen Nutzen erfüllt, ist umstritten: Experten vermuten zwar, dass der Schluckauf bei Babys eine Art Schutzreflex ist.

Bei Erwachsenen scheint er jedoch keinen positiven Nutzen zu haben. Normalerweise hält ein Singultus nur ein paar Minuten an und verschwindet dann von alleine wieder. Aufmerksam werden sollten Sie, wenn das Phänomen mit nur kurzen Unterbrechungen immer wieder auftritt oder sogar ununterbrochen. Männer sind davon weit häufiger betroffen als Frauen.

Da der Singultus in diesen Fällen ein Symptom für eine ernsthafte Erkrankung sein kann, sollten die möglichen Ursachen vom Arzt abgeklärt werden. Damit der Singultus nachlässt, muss sich das Zwerchfell entkrampfen.

Das geht am besten durch Ablenkung wie Erschrecken. Aber auch ein einfacher Atemtrick kann helfen: Indem wir tief in den Bauch atmen, entspannen wir uns. Dadurch hat das Zwerchfell die Möglichkeit, seinen natürlichen Rhythmus wiederzufinden und die Verkrampfung zu lösen. Wenn der Singultus dauerhaft bleibt oder immer wiederkehrt , kann er nach Absprache mit dem Arzt auch mit Medikamenten behandelt werden.

Die enthaltenen Wirkstoffe wie beispielsweise Baclofen sorgen meist dafür, dass sich die Muskeln entspannen. Wenn der Arzt eine Erkrankung wie eine Speiseröhrenentzündung oder ein Magengeschwür als Ursache für den Singultus festgestellt hat, erfolgt die Behandlung mit darauf ausgerichteten Medikamenten.

Vital leben. Das könnte Sie auch interessieren. Top-Thema des Monats. Copyright praxisvita. All rights reserved.


Schluckauf

forelle rezept pfanne

Ein Schluckauf kann ganz schön nerven. Meistens geht er innerhalb von kurzer Zeit wieder weg. Aber warum haben wir eigentlich einen Schluckauf? Unser Zwerchfell spielt dabei eine wichtige Rolle. Das Zwerchfell ist ein Muskel, den wir zur Atmung benötigen. Manchmal verkrampft das Zwerchfell aber, zum Beispiel wenn man zu schnell ein- und ausatmet oder wenn man zu schnell isst oder trinkt.

Schluckauf

Meist ist Schluckauf harmlos und vergeht gleich wieder. Nur selten wird er chronisch und hat krankhafte Ursachen. Infos dazu und die besten Tipps gegen den Hickser. Für alle, die er unvermittelt trifft, ist ein Schluckauf Singultus eine lästige und unangenehme Angelegenheit. Für optimalen Benutzerservice auf dieser Webseite verwenden wir Cookies. Cookies löschen.Für alle, die er unvermittelt trifft, ist ein Schluckauf (Singultus) eine lästige und unangenehme Angelegenheit. Wer anhaltend Hicks-Laute von sich gibt, erntet obendrein neben Mitleid manchmal auch noch spöttische Kommentare. Das ist ärgerlich – genau wie der Schluckauf selbst. Dennoch ist er. Woher kommt Schluckauf? Eigentlich ist Schluckauf ein Relikt aus pränatalen Zeiten. Für den Fötus ist der Schluckauf ein notwendiger Reflex. Er muss sich bereits im Fruchtwasser an das Leben "draußen" gewöhnen, und tut dies unter anderem mit Atemübungen. Die geschlossene Stimmritze verhindert dabei das Einfließen von Fruchtwasser.